Artikel

13.09.2012

Wahl-O-Mat-Redaktion für Niedersachsen gesucht

Der Wahl-O-Mat ist eines der erfolgreichsten Angebote der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. Seit 2002 wurde er über 21 Millionen mal genutzt. Die Thesen des Wahl-O-Mat, mit denen sich die unterschiedlichen Meinungen der Parteien vergleichen lassen, entwickelt eine Redaktion aus Jugendlichen und Politik-Expert-inn-en.

Im Oktober 2012 ist es wieder soweit. Dann startet der Workshop für den Wahl-O-Mat zur Landtagswahl in Niedersachsen.

Du willst als Redaktionsmitglied mit dabei sein? Dann bewirb Dich jetzt! Nutze dafür das Online-Formular auf http://www.bpb.de/politik/wahlen/wahl-o-mat/144266/wahl-o-mat-redaktion-gesucht.

Was erwartet Dich?

Du entscheidest, welche Thesen in den Wahl-O-Mat gelangen! Diese entwickelst und formulierst Du gemeinsam mit anderen Jugendlichen und Politik-Experten während eines dreitägigen Wahl-O-Mat-Workshops. Hier erwartet Dich viel Arbeit aber auch viel Spaß in einer Redaktion junger, engagierter und netter Menschen. Dafür gibt es am Ende den Dank der Wähler-innen und selbstverständlich ein qualifiziertes Zeugnis.

Der dreitägige Workshop findet statt
Termin: 24. bis 26. Oktober 2012
Ort: Bad Nenndorf
Bewerbungsschluss: 15. Oktober 2012

Was wird von Dir erwartet?

Du solltest zwischen 18 und 26 Jahre alt und in Niedersachsen wahlberechtigt sein. Da der Wahl-O-Mat überparteilich ist, darfst Du jedoch kein Mandats- oder Funktionsträger-in in einer politischen Partei sein.

Und keine Sorge: Du musst nicht Politik studieren, um ein Redaktionsmitglied zu werden. Viel wichtiger sind Neugier, ein wacher Kopf und Spaß am Diskutieren. Die Kosten für Anreise und Verpflegung während der Workshops musst Du natürlich nicht selbst bezahlen - das organisieren und übernehmen wir für Dich!

Wie kannst du mehr erfahren?
"Wie funktioniert der Wahl-O-Mat?"
Oder schreib uns eine Mail an: info{auf}wahl-o-mat{punkt}de

Der Wahl-O-Mat zur Landtagswahl 2013 in Niedersachsen ist ein Produkt der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, des Niedersächsischen Kultusministeriums, des Landesjugendring Niedersachsen e.V. und der Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung.