Auf einen Spaziergang mit...

Auf einem Stadtspaziergang mit…

(Let’s walk ’n‘ talk about...)

In dem letzten Jahr sind wohl die Meisten Profis im Spazierengehen geworden. Es gehört zum Alltag aller – auch von Politiker*innen. Mit der Methode „Auf einem Stadtspaziergang mit…“ wollen wir der Eintönigkeit der „Gassi-Runden“ entgegenwirken und den Schritt nach draußen wieder etwas spannender machen! Deshalb bereiten wir einen Stadtspaziergang zu den Kommunalwahlen 2021 vor, in dem wir uns mit Kandidat*innen zu jugendrelevanten Themen austauschen können. Auf dem Spaziergang besucht ihr verschiedene Orte, an denen aus Sicht junger Menschen kommunalpolitischer Handlungsbedarf besteht und kommt dazu ins Gespräch mit Politiker*innen: Eine Bushaltestelle, an der nach 18 Uhr kein Bus mehr fährt, das Vereinsgelände einer Jugendgruppe, um über deren Förderung zu sprechen, ein öffentlicher Platz, der für Jugendliche nicht attraktiv ist... – überlegt vorher gemeinsam mit den Teilnehmer*innen, welche Orte ihr zeigen wollt!

Analog vs. digital – wir sind kreativ, wir sind flexibel

Es ist unvorhersehbar wie die Aktion stattfinden kann. Wichtig ist, dass die Aktion sich der Pandemieentwicklung flexibel anpassen kann. Somit gelten die Planungs- und Vorbereitungsschritte sowohl für analoge als auch digitale Spaziergänge.

Hä? Digitale Spaziergänge? Wie kann das gehen?

Werdet kreativ! Hier ein paar Anregungen: ein digitales Meeting in gather .town z.B. mit Orten eurer Stadt, ein Tool-Spaziergang durch eure Best-of der Lern- und Spiele-Apps des letzten Jahres, kurze Videos von den Orten oder 1-2 Jugendliche, die jeweils vor Ort sind und sich per Handy zuschalten, oder auch verschiedene Hintergründe, die in einer Videokonferenz eure Themen widerspiegeln.

MOTTO: Bastelt euch einen eigenen Spaziergang, ob genau nach der Methode oder ideal für euch zusammengesetzt – ihr seid die MACHER*INNEN, ihr entscheidet über Sinn und Unsinn des Stadtspaziergangs!

Ziele

  • Junge Menschen mit Kandidat*innen der Kommunalwahl zusammenbringen.
  • Jungen Menschen die Möglichkeit zum Austausch mit Politiker*innen bieten, um ihre Forderungen und Wünsche direkt und auf Augenhöhe zu platzieren.
  • Interesse und Begeisterung für politisches Engagement und Demokratieprozesse erzeugen.
  • Gemeinsam Spaß an Aktionen haben.

 Material

Draußen

  • Ggf. Moderationskarten-Set des LJR
  • Ggf. Werbematerial
  • Medium der Dokumentation (Ton/Bild-Aufnahmen, Plakat etc.)
  • Stifte/Zettel
  • Ggf. Verpflegung (Snackbox/Getränke)

Drinnen

  • Ggf. Moderationskarten-Set des LJR
  • Videokonferenz-Tool

Zur Vorbereitung

Wie viel Vorbereitungszeit gebraucht wird, hängt von euren Vorstellungen ab. Für die Aktion selbst solltet ihr etwa 3 Stunden einplanen.

Ein paar Dinge sind gut vorzubereiten:

  • Umsetzungs-Check: Draußen oder digital? Wie sind die aktuellen Vorschriften? (Muster-Hygienekonzept gibt es im Anhang)
  • Spaziergang-Route mit Start und Ende festlegen  zwischen 3 und 6 Stationen sollten es geben.
  • Themen für einzelne Stationen bestimmen  Fragen und Forderungen für Stationen sollten festgelegt werden.
  • Kandidat*innen einladen  Mustereinladung ist im Anhang.
  • Verteilt im Team Rollen: Gesprächsleiter*in, Zeitwächter*in etc.
  • Überlegt, wie ihr den Spaziergang festhalten und die Öffentlichkeit generieren könnt (Live-Übertragung, Presse einladen, Nutzung von sozialen Medien etc.)

Durchführung

  • Ihr trefft euch mit eingeladenen Kandidat*innen zu einer abgesprochenen Uhrzeit am Startpunkt des Stadtspaziergangs.
  • Eine Begrüßung mit Vorstellungsrunde, damit alle wissen, mit wem sie sprechen, checkt die „Out of the Box“-Methodensammlung für ein kleines Game, damit sich alle wohlfühlen.
  • Plant bei jeder Station ca. 15 min. für ein Gespräch zum jeweiligen Thema ein.
  • Versucht, am Ende jeder Station eine Vereinbarung zu treffen, wie es nach der Wahl mit dem Thema weitergehen soll, versucht, von den Politiker*innen Zusagen zu bekommen, wie sie sich weiter für euer Anliegen einsetzen wollen.
  • Macht eine kleine Abschlussaktion und schickt dem Landesjugendring ein Foto oder Video.
  • Nutzt bei euren Postings in den digitalen Medien die Hashtags #JugendGestaltetZukunft und #KommuneJugendgerechtGestalten

Nachbereitung

  • Wenn die Presse selber nicht dabei war: Schreibt eine Pressemitteilung, informiert auf eurer Webseite oder in den digitalen Medien über die Ergebnisse des Spaziergangs
  • Macht 3 bis 6 Monate nach der Wahl ein weiteres Treffen mit den Kandidat*innen aus, um den aktuellen Sachstand eurer Anliegen zu hinterfragen und eine Verbindlichkeit zu schaffen.Gratuliert nach der Wahl den gewählten Vertreter*innen und erinnert freundlich an die Vereinbarungen.

Tipps und Hinweise

Mit Politiker*innen reden

In der Politik gehören für Kandidat*innen Interviews, Fragen und Gespräche rund um ihre politische Meinung zum Alltag. Sie sind Profis im Reden. Dass dabei eindeutige Antworten auch mal umschifft werden, ist euch möglicherweise bekannt. Deshalb könnt ihr besonders darauf achten, wenn Kandidat*innen euren Fragen oder Forderungen versuchen auszuweichen oder vom Thema abzulenken. Gegenfragen sind zum Beispiel ein beliebtes Mittel. Hier einmal nachzufragen und eine konkrete Meinung zu euren Fragen einzufordern, könnte sich lohnen!

Vielfältige Diskussionen

Politiker*innen vertreten ganz unterschiedliche gesellschaftliche Themen. Je nach Partei gibt es bestimmte Schwerpunkte. Deshalb kann es spannend sein, verschiedene Kandidat*innen zu einem Spaziergang einzuladen. So kann eine breitere Diskussion erfolgen. Dazu empfiehlt der Landesjugendring dringend, eine klare Distanzierung zu Kandidat*innen aus dem rechtsextremen und rechtspopulistischen Lager zu wahren und ihnen keinen Raum für ihr Gedankengut zu geben.

Fake-Check

In Zeiten von Fake News und wilden Behauptungen ist es immer wichtiger geworden, gesammelte und erhaltene Informationen zu überprüfen. Seid kritisch und fragt nach den Belegen und Quellen für Aussagen. Prüft auch nach Aktionen eure gewonnenen Informationen gerne nochmal gegen.

Material- und Aktionsgeld

Euer Aktionswille soll am wenigsten am Geld scheitern. Aufwendungen für kleine Aktionen bis zu 150,00 € können wir euch erstatten. Nutzt diese Möglichkeit! Dafür gibt es auf www.nextvote.de eine unkomplizierte Anleitung.

Förderung 4G

Ihr habt noch viele weitere Ideen für Aktionen? Dann könnt ihr über 4Generation finanzielle Unterstützung beantragen. Dafür findet ihr auf www.nextvote.de einen Musterantrag. Damit könnt ihr es euch ein wenig erleichtern und voll durchstarten.