U18-Bundestagswahl

Die U18-Wahl ist seit Jahren ein immer erfolgreicheres Projekt der Jugendarbeit in ganz Deutschland. Auch zur Bundestagswahl 2017 wurde wieder eine U18-Wahl durchgeführt. Und natürlich waren auch die Jugendverbände und Jugendringe in Niedersachsen aktiv dabei.

Die Wahllokale zur U18-Bundestagswahl wurden am 15. September geöffnet. Genau neun Tage vor der Bundestagswahl haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren deutlich gemacht, welche Parteien sie im Bundestag sehen wollen.

Als Projekt der politischen Bildung setzt sich U18 dafür ein, dass Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren wählen gehen und sich damit politisch laut und sichtbar ausdrücken. U18 ist offen offene und niederschwellig gestaltet. U18 eignet sich deswegen besonders für selbstorganisierte Kinder- und Jugendaktionen. Politische Bildung wächst aus Neugierde und Eigeninitiative, für sich selbst und Gleichaltrige.

Organisiert und getragen wird die U18-Initiative vom Deutschen Kinderhilfswerk, dem Deutschen Bundesjugendring, den Landesjugendringen, vielen Jugendverbänden und dem Berliner U18-Netzwerk. Gefördert wird U18 zur Bundestagswahl 2017 durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie die Bundeszentrale für Politische Bildung.